Inama

Inama

Das Gebiet des Soave Classico ist ausschliesslich hügelig und wurde bereits zur Zeit der Römer mit Rebstöcken bepflanzt. Seine einmalige Eignung für den Anbau von weißen Rebsorten erklärt sich durch den vulkanischen Ursprung seines Bodens: sein reines Basaltlavagestein findet sich in Norditalien nur hier in dieser Art. Ursprünglich wurde das Gebiet mit der antiken Rebsorte Grecanicum bepflanzt, aus der in der lokalen Mundart schließlich Garganega wurde. Anfang der Sechziger Jahre begann Giuseppe Inama mit dem Kauf kleiner Landstücke auf den Hügeln des Soave Classico. Obwohl der Soave damals der weltweit berühmteste Weißwein Italiens war, hatten nur wenige verstanden, wie wichtig es sein würde, die besten Böden zu besitzen, um dem eigenen Wein eine Zukunft mit qualitativer Beständigkeit zu gewährleisten. Die Voraussicht des Gründers bestand darin zu erkennen, dass eines Tages das Gebiet des „Classico“ unverzichtbar für die Erzeugung von Weinen sein würde, die man anderswo nicht würde nachahmen können. Heute umfasst der Besitz ungefähr 30 ha.

www.inama.wine